Liebe Handballfreundinnen, liebe Handballfreunde,


der von der Politik für den Monat November beschlossene „Total-Lockdown“ für den Amateursport hat natürlich auch seine Auswirkung auf die Planungen des HV Rheinland. Die vor einiger Zeit getätigte Aussage „Am 15. November entscheiden die zuständigen Spieltechniker über das weitere Vorgehen“ ist natürlich unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Bundesregierung und die Ministerpräsidenten*innen am 16.11. und/oder eventuell erst am 23.11. über die weitere Vorgehensweise beraten, natürlich hinfällig. Erst nach Bekanntgabe der weiteren Beschlüsse der hohen Politik und unter Berücksichtigung des Infektionsgeschehens auch auf lokaler Ebene machen Beratungen über eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs Sinn. Ob wir im Laufe des Dezembers mindestens wieder für Trainingszwecke in die Hallen dürfen, ist nicht absehbar. Ein regulärer Spielbetrieb in diesem Jahr ist aus meiner Sicht ausgeschlossen. Bis dahin bitte ich euch um Geduld und bleibt gesund!


Peter Josef Schmitz, Präsident

 

Handballverband Rheinland e.V.
Rheinau 11
56075 Koblenz
Web: www.hvrheinland.de
Der Handballverband Rheinland e. V. ist beim Amtsgericht Koblenz unter der Nummer VR 1009 eingetragen.
Er hat seinen Sitz in Koblenz. Präsident: Peter-Josef Schmitz, Geschäftsführer: Hermann-Josef Häring

Quelle: Landessportbund Rheinland-Pfalz

 

Schwierige Zeiten!

"Wir haben es selbst in der Hand, wie es weitergeht", appellierte unsere Bundeskanzlerin. "Es kommt auf alle, auf jede und jeden Einzelnen an, auf unser aller Engagement, unsere Ausdauer, unsere Rücksichtnahme".

 

Sicherlich können wir heute darüber diskutieren, dass noch kein Fall bekannt ist, bei dem sich die Infektion nachweislich aus einer Gymnastikgruppe oder einem Workout epidemisch verbreitet hat, dass noch kein Fall bekannt ist, dass das Virus im Vereinssport von einem Team auf das andere übergesprungen ist.

 

Es geht aber auch um Solidarität, wie es der kommissarische Leiter des Sportbundes Rheinland formuliert. So schreibt Jochen Borchert: „Der Landessportbund trägt die Maßnahmen mit großer Solidarität mit, sind wir doch überzeugt, dass es trotz der negativen Effekte für den Sport dieser gesamtgesellschaftlichen Kraftanstrengung bedarf, um die Infektionszahlen wieder in den Griff zu bekommen“.

 

Insofern bitten wir um euer Verständnis, dass wir für den Monat November 2020 alle sportlichen Vereinsaktivität absagen müssen. Die Robert-Wolff-Halle bleibt für den Vereinssport geschlossen!

 

Bitte beachtet auch im privaten Umfeld, dass das Betreiben von Sport, beispielsweise das gemeinsame Joggen, auf maximal 2 Personen oder den Personen des eigenen Hausstandes begrenzt ist (s.o.).

 

Die Zeiten sind nicht einfach. Lasst uns alles unternehmen, dass wir alsbald wieder zu geordnetem Vereinssport und Vereinsleben zurückfinden können – wie auch immer dieses dann aussehen mag.

 

Der Vorstand

 


+++Eilmeldung+++

Die Saison 20/21 wird bis zum 20.11.2020 unterbrochen. 

 

Hier die aktuelle Mitteilung des HVR:

 

Das erweiterte Präsidium des Handballverbandes Rheinland hat am Montagabend in einer Sitzung einstimmig beschlossen, den steigenden Corona-Infektionszahlen Rechnung zu tragen und die Saison 2020/21 sowohl im Aktiven- als auch im Jugendbereich bis zum 20. November zu unterbrechen. Am 15. November entscheiden die zuständigen Spieltechniker über das weitere Vorgehen. Die Jugendmaßnahmen auf HVR-Ebene und in den Spielbereichen ruhen ebenfalls bis auf Weiteres.


Fanartikel neu eingetroffen...

Gut anderthalb Monate vor Weihnachten sind neue Fanartikel bei uns eingetroffen!!!


Vielleicht seht ihr einfach schnell mal unter der Rubrik "Fanartikel" nach, ob Euch was gefällt.


Hygienekonzept für die Robert-Wolff-Halle

Liebe Sportsfreunde,

liebe Mitglieder,

 

aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie standen wir in den letzten Wochen vor der Aufgabe, ein Hygienekonzept für die Robert-Wolff-Halle, speziell für den ab Oktober beginnenden Spielbetrieb, zu erstellen.

 

Hierbei mussten die Vorschriften der Corona-Bekämpfungsverordnung und der hierzu erlassenen Hygienekonzepte des Landes berücksichtigt und umgesetzt werden. Dabei stand uns das örtliche Ordnungsamt mit Rat und Tat zur Seite.

 

Um die ab und an schwierig zu verstehenden Paragraphen dieser Vorschriften besser verstehen zu können, haben wir die wichtigsten Dinge in einem eigenen Konzept aufgeführt.

 

Bitte lest Euch dieses weiter unten stehende Konzept vor dem Besuch des nächsten Spiels durch und haltet Euch alle an die Vorgaben.

Denn nur, wenn wir uns alle gemeinsam daran halten, können wir unseren geliebten Handballsport diese Saison auch mit Zuschauern genießen.

 

Der Vorstand des TuS Weibern 1920 e. V.



Kontaktformular für Zuschauer

Download
Kontaktformular Zuschauer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 950.8 KB

Damen I


Im zweiten Spiel zum zweiten Sieg - Damen 1 gewinnen 23:20 gegen die HSG Kastellaun/Simmern

Ein guter Auftakt in die Rheinlandligasaison 20/21 gelingt den Damen I aus Weibern, denn auch im zweiten Spiel konnten sie die Punkte für sich behalten. 
Wie bereits erwartet wurde es das schwere Spiel gegen eine junge und motivierte Truppe aus Kastellaun/Simmern, die einen spielerisch schönen Handball zeigte und es den Hausherrinnen von Anfang an schwer machte. 
So fällt auch das Fazit des Trainergespanns Mannebach/Nürenberg aus: „Es war das erwartet schwere Spiel, jedoch mit einem letztendlich verdienten Sieg für uns. Leider haben wir uns das Leben in der ersten Halbzeit durch mangelnde Disziplin und Konzentration selber schwer gemacht.“
Führten die Gastgeberinnen in der 23. Minute noch mit 10:8 mussten sie sich tatsächlich aufgrund von vielen technischen Fehlern und Ballverlusten noch mit einem 11:12 Rückstand in die Halbzeit begeben.

„In der zweiten Halbzeit haben wir unser Spiel souveräner gestaltet. Aufbauend auf eine gute Abwehrarbeit, kamen auch bessere Lösungen im Angriff zustande bei dem Bina Jöhnk in den entscheidenden Momenten ein starkes Spiel zeigte“, so Mannebach/Nürenberg weiter. Vor allem Rückkehrerin Ellen Schmitz überzeugte mit einer herausragenden Leistung im Mittelblock und Lisa Schild hielt die Weiberner Damen mit schönen Toren über die Rechtsaußenposition im Spiel, sodass in der 55. Minute sogar eine fünf Tore Führung zum 22:17 auf der Anzeigetafel erschien.
Leider schlichen sich die letzten fünf Minuten wieder Unkonzentriertheiten in das Weiberner Spiel ein, wodurch die HSG nochmals zum letztlichen Endstand von 23:20 verkürzen konnte.

Alles in allem konnten die Damen vor allem in der Abwehrarbeit überzeugen und auch viele Kritikpunkte aus dem Angriffsspiel letzte Woche gegen Bassenheim positiv umsetzen. Lediglich die vielen ärgerlichen und vermeidbaren technischen Fehler müssen bis zum nächsten Auswärtsspiel in Wittlich abgestellt werden. 

Es spielten:
Tor - Caspers, Durwen
Feld - E. Schmitz (8/4), Jöhnk (7), Buhr-Lenarz (3), Schild (3), A. Schmitz (2), Berresheim, Montermann, Harrop, Schäfer, Rausch, Nett und Bell


Heimspiele in der Robert-Wolff-Halle

Link zu der Heimspielen in der Robert-Wolff-Halle



Neue Ware ist eingetroffen...

Ein besonderes Jahr steht dem TuS Weibern in diesem Jahr bevor:

 

100 Jahre

TuS Weibern 1920 e. V.

 

Aus diesem Grund gibt es in diesem Jahr immer wieder besondere Aktionen rund um den Verein.

 

Als erste "Aktion" haben wir uns gedacht, einen Fanartikel entwerfen zu lassen, der an das Jubiläumsjahr erinnert.

Die Jubiläumsschals sind nun eingetroffen und werden ab sofort zum Verkauf angeboten.

 

Der Schal kostet 12,50 € und kann bei jedem  Heimspiel der Seniorenmannschaften an der Kasse erworben werden.

 

Außerdem kann der Schal bei folgender Person reserviert bzw. erworben werden:

Philipp Nürenberg

Tel.: 0170/5292328

E-Mail: p_nuerenberg@yahoo.de

 

 

Weitere Aktionen folgen...

 


Lust auf Handball?

Minis Jahrgang 2011 und jünger

Kontakt:

Trainerin: Melanie Mannebach

Mail: tus-weibern@t-online.de

 

 Trainingszeiten

Fr. 14.00 - 15.30  


Alle Spiele des TuS Weibern (auch Auswärtsspiele)

Link zu den Spielen: nuLiga Handball


Zumba und Power-Aerobic-Kurse siehe unter "BREITENSPORT"