Heimspiele in der Robert-Wolff-Halle

Samstag, 14.12.2019

14.30 Uhr männliche D-Jugend - JSG Welling/Bassenheim

16.00 Uhr gemischte E-Jugend - HSV Rhein-Nette

17.30 Uhr männliche C-Jugend - HV Vallendar

Link zu der Heimspielen in der Robert-Wolff-Halle


+++Aktueller Hinweis+++

Zum Auswärtsspiel der Damen I bei der HSG Hunsrück II am Sonntag, den 15.12.2019 setzt der Verein einen Bus ein.

 

Abfahrt ab der Robert-Wolff-Halle ist um 12:15 Uhr.

 

Wer Interesse hat, kann sich bei folgender Person anmelden:

Philipp Nürenberg (Tel.: 0170/5292328 oder Mail: p_nuerenberg@yahoo.de)


Damen I festigen mit einem 30:26 (12:13)-Heimsieg gegen den TuS Bannberscheid den 4. Tabellenplatz

 Am Wochenende kam es zum Verfolgerduell der Spitzengruppe zwischen dem TuS Weibern (4. Tabellenplatz) und dem TuS Bannberscheid (5. Tabellenplatz). Hierbei konnten die Damen um das Trainergespann Mannebach/Nürenberg vor allem in der zweiten Halbzeit glänzen und die Partie für sich entscheiden.

„Bannberscheid hat eine gute Mannschaft mit viel Qualität und hohem Tempo, daher muss ich meiner Mannschaft erst einmal ein riesen Kompliment aussprechen. Über die ganze Saison hinweg brilliert sie vor allem durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und kämpft immer wieder aufs Neue bis zum Umfallen“, lobte Trainerin Mannebach.
Und dies war auch in dieser Partie wieder der Fall. Die Weiberner Damen starteten schlecht ins Spiel und packten erst ab der 10. Minute in der Abwehr besser zu. Von einem 2:5-Rückstand konnten sich die Eifelanerinnen zunächst auf den Anschlusstreffer zum 5:6 heranarbeiten. Doch im Angriff lief weiterhin nichts rund, sodass man in der 19. Minute abermals mit 6:10 ins Hintertreffen gelangte.  
„Gerade in der schwierigen Phase Ende der 1. Halbzeit war Anne Bininda die tragende Kraft und übernahm mit ihren präzisen Rückraumwürfen die Verantwortung. Aber auch Bina Jöhnk hat über die Partie hinweg gekonnt die Führung übernommen und das Spiel von der Mitte aus angetrieben“, fasste Mannebach zusammen.
So kam es, dass Weibern die Seiten lediglich mit einem Tor Rückstand (12:13) wechselte.

In der zweiten Halbzeit lief es vor allem in der Abwehr immer besser, wodurch sich die Damen den ein oder anderen Ballgewinn ergattern konnten und beim Stand von 15:14 zum ersten Mal in Führung gingen. Ein wichtiger Faktor war die Rückkehr von Alex Schmitz, die nach fast zweimonatiger Verletzungspause ihr erstes Spiel und zusammen mit Sophie Klapperich eine gute Arbeit im Mittelblock machte.
Die starke Abwehrarbeit gepaart mit einer gut aufgelegten Laura Durwen im Tor stellten die Weichen auf Sieg. Über ein 20:20 in der 42. Minute setzten sich die Weiberner Damen auf ein 25:21  ab. In der 50. Minute wurde es jedoch nochmals spannend. Bannberscheid erzielte mit dem 26:25 den Anschlusstreffer, ehe die Gastgeberinnen nochmals einen Zahn zulegten und letztlich mit 30:26 gewinnen konnten.  

Am kommenden Wochenende kommt es zum nächsten Verfolgerduell. Der Tabellendritte HSG Hunsrück empfängt am Sonntag, den 15.12., um 15 Uhr den Tabellenvierten aus Weibern. Zu dem Auswärtsspiel wird ein Bus eingesetzt, sodass wir auf zahlreiche Unterstützer hoffen!

Es spielten:
Tor – Caspers, Durwen
Feld – Bininda (11/2), Jöhnk (10/3), Schmitz (4), Berresheim (2), Rausch (2), Bröhl (1), Buhr, Schäfer, Klapperich und Bell


Lust auf Handball?

Minis Jahrgang 2011 und jünger

Kontakt:

Trainerin: Melanie Mannebach

Mail: tus-weibern@t-online.de

 

 Trainingszeiten

Fr. 14.00 - 15.30  


Alle Spiele des TuS Weibern (auch Auswärtsspiele)

Link zu den Spielen nuLiga Handball


Zumba und Power-Aerobic-Kurse siehe unter "BREITENSPORT"