+++Aktuelle Meldung +++

Aufgrund der aktuell deutlich steigenden Fallzahlen hat der Kreis Ahrweiler reagiert und eine Verfügung erlassen, die zunächst vom 26.10.-08.11.2020 gilt. 

Hiernach ist der Kontaktsport erst einmal wieder verboten. Somit auch der Spielbetrieb.

Lediglich in festen Kleingruppen von 5 Personen darf trainiert werden. 
Falls mehr als 5 Personen im Einsatz sind, ist eine Begrenzung von 1 Person pro 20 qm zu beachten. 
Das bedeutet für unsere Halle: max. 20 Personen pro Hallenhälfte unter Abstandsregelung. 

Bitte haltet euch daran, um bald wieder unter normalen Umständen trainieren und spielen zu können. 

Der Vorstand 

Hygienekonzept für die Robert-Wolff-Halle

Liebe Sportsfreunde,

liebe Mitglieder,

 

aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie standen wir in den letzten Wochen vor der Aufgabe, ein Hygienekonzept für die Robert-Wolff-Halle, speziell für den ab Oktober beginnenden Spielbetrieb, zu erstellen.

 

Hierbei mussten die Vorschriften der Corona-Bekämpfungsverordnung und der hierzu erlassenen Hygienekonzepte des Landes berücksichtigt und umgesetzt werden. Dabei stand uns das örtliche Ordnungsamt mit Rat und Tat zur Seite.

 

Um die ab und an schwierig zu verstehenden Paragraphen dieser Vorschriften besser verstehen zu können, haben wir die wichtigsten Dinge in einem eigenen Konzept aufgeführt.

 

Bitte lest Euch dieses weiter unten stehende Konzept vor dem Besuch des nächsten Spiels durch und haltet Euch alle an die Vorgaben.

Denn nur, wenn wir uns alle gemeinsam daran halten, können wir unseren geliebten Handballsport diese Saison auch mit Zuschauern genießen.

 

Der Vorstand des TuS Weibern 1920 e. V.



Kontaktformular für Zuschauer

Download
Kontaktformular Zuschauer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 950.8 KB

Damen I


Im zweiten Spiel zum zweiten Sieg - Damen 1 gewinnen 23:20 gegen die HSG Kastellaun/Simmern

Ein guter Auftakt in die Rheinlandligasaison 20/21 gelingt den Damen I aus Weibern, denn auch im zweiten Spiel konnten sie die Punkte für sich behalten. 
Wie bereits erwartet wurde es das schwere Spiel gegen eine junge und motivierte Truppe aus Kastellaun/Simmern, die einen spielerisch schönen Handball zeigte und es den Hausherrinnen von Anfang an schwer machte. 
So fällt auch das Fazit des Trainergespanns Mannebach/Nürenberg aus: „Es war das erwartet schwere Spiel, jedoch mit einem letztendlich verdienten Sieg für uns. Leider haben wir uns das Leben in der ersten Halbzeit durch mangelnde Disziplin und Konzentration selber schwer gemacht.“
Führten die Gastgeberinnen in der 23. Minute noch mit 10:8 mussten sie sich tatsächlich aufgrund von vielen technischen Fehlern und Ballverlusten noch mit einem 11:12 Rückstand in die Halbzeit begeben.

„In der zweiten Halbzeit haben wir unser Spiel souveräner gestaltet. Aufbauend auf eine gute Abwehrarbeit, kamen auch bessere Lösungen im Angriff zustande bei dem Bina Jöhnk in den entscheidenden Momenten ein starkes Spiel zeigte“, so Mannebach/Nürenberg weiter. Vor allem Rückkehrerin Ellen Schmitz überzeugte mit einer herausragenden Leistung im Mittelblock und Lisa Schild hielt die Weiberner Damen mit schönen Toren über die Rechtsaußenposition im Spiel, sodass in der 55. Minute sogar eine fünf Tore Führung zum 22:17 auf der Anzeigetafel erschien.
Leider schlichen sich die letzten fünf Minuten wieder Unkonzentriertheiten in das Weiberner Spiel ein, wodurch die HSG nochmals zum letztlichen Endstand von 23:20 verkürzen konnte.

Alles in allem konnten die Damen vor allem in der Abwehrarbeit überzeugen und auch viele Kritikpunkte aus dem Angriffsspiel letzte Woche gegen Bassenheim positiv umsetzen. Lediglich die vielen ärgerlichen und vermeidbaren technischen Fehler müssen bis zum nächsten Auswärtsspiel in Wittlich abgestellt werden. 

Es spielten:
Tor - Caspers, Durwen
Feld - E. Schmitz (8/4), Jöhnk (7), Buhr-Lenarz (3), Schild (3), A. Schmitz (2), Berresheim, Montermann, Harrop, Schäfer, Rausch, Nett und Bell


Heimspiele in der Robert-Wolff-Halle

Link zu der Heimspielen in der Robert-Wolff-Halle



Neue Ware ist eingetroffen...

Ein besonderes Jahr steht dem TuS Weibern in diesem Jahr bevor:

 

100 Jahre

TuS Weibern 1920 e. V.

 

Aus diesem Grund gibt es in diesem Jahr immer wieder besondere Aktionen rund um den Verein.

 

Als erste "Aktion" haben wir uns gedacht, einen Fanartikel entwerfen zu lassen, der an das Jubiläumsjahr erinnert.

Die Jubiläumsschals sind nun eingetroffen und werden ab sofort zum Verkauf angeboten.

 

Der Schal kostet 12,50 € und kann bei jedem  Heimspiel der Seniorenmannschaften an der Kasse erworben werden.

 

Außerdem kann der Schal bei folgender Person reserviert bzw. erworben werden:

Philipp Nürenberg

Tel.: 0170/5292328

E-Mail: p_nuerenberg@yahoo.de

 

 

Weitere Aktionen folgen...

 


Lust auf Handball?

Minis Jahrgang 2011 und jünger

Kontakt:

Trainerin: Melanie Mannebach

Mail: tus-weibern@t-online.de

 

 Trainingszeiten

Fr. 14.00 - 15.30  


Alle Spiele des TuS Weibern (auch Auswärtsspiele)

Link zu den Spielen nuLiga Handball


Zumba und Power-Aerobic-Kurse siehe unter "BREITENSPORT"